UNSER ENGAGEMENT
FÜR INNOVATIVES UND
BEZAHLBARES WOHNEN

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur

geht an das Holzhochhaus SKAIO in Heilbronn

Deutsch­lands renom­mier­tes­ter Archi­tek­tur­preis für nach­hal­ti­ge Gebäu­de geht in die­sem Jahr an das Holz­hoch­haus SKAIO. Die Jury wür­digt den Preis­trä­ger als Modell­pro­jekt für die Leis­tungs­fä­hig­keit des urba­nen Holz­baus. Der Deut­sche Nach­hal­tig­keits­preis Archi­tek­tur wur­de zum ach­ten Mal gemein­sam von der Deut­schen Gesell­schaft für Nach­hal­ti­ges Bau­en – DGNB e.V. und der Stif­tung Deut­scher Nach­hal­tig­keits­preis e.V. ver­ge­ben. Die Preis­ver­lei­hung fand am 4. Dezem­ber im Rah­men des 13. Deut­schen Nach­hal­tig­keits­ta­ges in Düs­sel­dorf statt.

„SKAIO ist ein archi­tek­to­ni­scher Pio­nier und Weg­be­rei­ter für den Holz­bau in Deutsch­land. Es hat die Dimen­sio­nen des Mach­ba­ren neu aus­ge­lo­tet, sodass ande-re Pro­jek­te heu­te unmit­tel­bar davon pro­fi­tie­ren“, sagt DGNB Prä­si­dent Aman­dus Samsøe Satt­ler. „Zudem ist es ein wich­ti­ger städ­te­bau­li­cher Bau­stein, der auch auf wich­ti­ge sozia­le Fra­ge­stel­lun­gen Ant­wor­ten bie­tet. Von daher ist das SKAIO ein wür­di­ger Gewin­ner für den dies­jäh­ri­gen Deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis Archi­tek-tur.“

„Die Aus­zeich­nung von SKAIO steht ein­mal mehr für den Auf­bruch Heil­bronns in die Zukunft, bei der qua­li­täts­vol­les und den­noch bezahl­ba­res Bau­en einen unver-zicht­ba­ren Platz haben”, so Ober­bür­ger­meis­ter Har­ry Mer­gel. „Die­sen hohen An-spruch haben wir uns auch künf­tig bei der Wei­ter­ent­wick­lung des Stadt­quar­tiers Neckar­bo­gen als Ziel gesetzt.“

„Das Pro­jekt wäre ohne die BUGA 2019 in Heil­bronn nicht mög­lich gewe­sen. Die Stadt hat mit dem inno­va­ti­ven und außer­ge­wöhn­li­chen Pro­jekt Stadt­aus­stel­lung Neckar­bo­gen gro­ßen Mut und Inno­va­ti­ons­kraft gezeigt und auch als unse­re Ge-sell­schaf­te­rin die­ses ein­zig­ar­ti­ge Pro­jekt mög­lich gemacht. Mein Dank geht an al-le, die auf viel­fäl­ti­ge Wei­se am Pro­jekt betei­ligt waren – ins­be­son­de­re auch an die Feu­er­wehr und das Bau­rechts­amt der Stadt Heil­bronn, denn auch die geneh­mi-gen­den Stel­len der Stadt Heil­bronn haben mit SKAIO Neu­land betre­ten. Wir ha-ben mit SAKIO als kom­mu­na­les Woh­nungs­un­ter­neh­men ein Leucht­turm­pro­jekt in Sachen Nach­hal­tig­keit gestemmt und sind extrem stolz mit dem Deut­schen Nach-hal­tig­keits­preis Archi­tek­tur belohnt wor­den zu sein,“ freut sich Domi­nik Buch­ta, Geschäfts­füh­rer der Stadt­sied­lung Heil­bronn GmbH die über Aus­zeich­nung.

Mehr als „nur“ Deutsch­lands höchs­tes Holz­hoch­haus

Das vom Archi­tek­tur­bü­ro Kaden + Lager geplan­te SKAIO der Stadt­sied­lung Heil-bronn war mit zehn Geschos­sen und einer Höhe von 34 Metern zum Zeit­punkt sei-ner Fer­tig­stel­lung das ers­te und bis heu­te das höchs­te Holz­hoch­haus in Deutsch-land. Das Gebäu­de ent­stand im Rah­men der Bun­des­gar­ten­schau 2019 in Heil­bronn und ist Teil eines umfas­sen­den Kon­zepts zukunfts­fä­hi­ger Stadt­ent­wick­lung. Es ist sinn­voll im Quar­tier inte­griert, ver­fügt über intel­li­gen­te, flä­chen­spa­ren­de Grund-ris­se und bie­tet des­halb bezahl­ba­re Wohn­mög­lich­kei­ten. Zudem über­zeugt es mit einer gut durch­dach­ten Nut­zungs- und Nut­zer­mi­schung. Fra­gen der Rück­bau­bar-keit und Lebens­zy­klus­ori­en­tie­rung wur­den kon­se­quent bear­bei­tet, z.B. über den Ein­satz einer mit vor­ge­häng­ten, hin­ter­lüf­te­ten Alu­mi­ni­um­ele­men­ten ver­klei­de-ten Fas­sa­de. Für sei­ne Nach­hal­tig­keit sowie sei­ne her­aus­ra­gen­de bau­kul­tu­rel­le und gestal­te­ri­sche Qua­li­tät wur­de das SKAIO mit einem DGNB Zer­ti­fi­kat in Gold sowie einem „DGNB Dia­mant“ aus­ge­zeich­net.

„Die Kom­bi­na­ti­on von archi­tek­to­ni­scher und öko­lo­gi­scher Qua­li­tät ist unser Grund­satz. Dass wir damit auf dem rich­ti­gen Weg sind, zeigt die erneu­te Aus-zeich­nung – das freut uns außer­or­dent­lich,“ sagt Mar­kus Lager von dem Archi­tek-tur­bü­ro Kaden +Lager aus Ber­lin.

Woh­nungs­bau und umge­nutz­ter, denk­mal­ge­schütz­ter Gebäu­de­kom­plex unter den Fina­lis­ten

Bei der Preis­ver­lei­hung am 4. Dezem­ber 2020 setz­te sich das SKAIO gegen das Wal­den 48, einen Woh­nungs­bau in Holz­bau­wei­se in Ber­lin, sowie das umge­nutz­te Bau­denk­ma­lare­al UNIQUE³ in Saar­brü­cken durch. Nach­dem eine DGNB Jury unter dem Vor­sitz von Aman­dus Samsøe Satt­ler über die nomi­nier­ten Pro­jek­te ent-schied, wur­den die Fina­lis­ten und der Sie­ger in einer zwei­ten Aus­wahl­run­de durch die Jury des Deut­schen Nach­hal­tig­keits­prei­ses bestimmt. Im Exper­ten­gre­mi­um unter dem Vor­sitz von Prof. Dr. Gün­ther Bach­mann, Gene­ral­se­kre­tär des Rates für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung a. D., befan­den sich unter ande­rem Susan­ne Wart­zeck, Prä­si­den­tin Bund Deut­scher Archi­tek­ten (BDA), Rei­ner Nagel, Vor­stands­vor­sit­zen-der der Bun­des­stif­tung Bau­kul­tur, und DGNB Prä­si­di­ums­mit­glied Prof. Alex­an­der Rudol­phi. Die Aus­zeich­nung wird in die­sem Jahr durch Capa­rol, den Bund Deut-scher Archi­tek­ten, die Bun­des­ar­chi­tek­ten­kam­mer sowie die Bun­des­stif­tung Bau-kul­tur unter­stützt.

Deut­sche Gesell­schaft für Nach­hal­ti­ges Bau­en – DGNB e.V.

2007 gegrün­det, ist die DGNB heu­te mit rund 1.200 Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen Eu-ropas größ­tes Netz­werk für nach­hal­ti­ges Bau­en. Ziel des Ver­eins ist es, Nachhal-tig­keit in der Bau- und Immo­bi­li­en­wirt­schaft zu för­dern und im Bewusst­sein der brei­ten Öffent­lich­keit zu ver­an­kern. Mit dem DGNB Zer­ti­fi­zie­rungs­sys­tem hat die unab­hän­gi­ge Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­ti­on ein Pla­nungs- und Opti­mie­rungs­tool zur Bewer­tung nach­hal­ti­ger Gebäu­de, Innen­räu­me und Quar­tie­re ent­wi­ckelt, das da-bei hilft, die rea­le Nach­hal­tig­keit in Bau­pro­jek­ten zu erhö­hen. Dabei fußt das DGNB Sys­tem auf einem ganz­heit­li­chen Nach­hal­tig­keits­ver­ständ­nis, das die Um-welt, den Men­schen und die Wirt­schaft­lich­keit glei­cher­ma­ßen ein­be­zieht. Über die Fort- und Wei­ter­bil­dungs­platt­form DGNB Aka­de­mie wur­den zudem bereits rund 4.500 Per­so­nen in mehr als 40 Län­dern zu Exper­ten für nach­hal­ti­ges Bau­en qua­li­fi­ziert.

Deut­scher Nach­hal­tig­keits­preis

Der Deut­sche Nach­hal­tig­keits­preis ist die natio­na­le Aus­zeich­nung für Spit­zen­leis-tun­gen der Nach­hal­tig­keit in Wirt­schaft, Kom­mu­nen und For­schung. Mit acht Wett­be­wer­ben (dar­un­ter der Next Eco­no­my Award für „grü­ne Grün­der“), über 1.000 Bewer­bern und 2.000 Gäs­ten zu den Ver­an­stal­tun­gen ist der Preis der größ-te sei­ner Art in Euro­pa. Die Aus­zeich­nung wird ver­ge­ben von der Stif­tung Deut-scher Nach­hal­tig­keits­preis in Zusam­men­ar­beit mit der Bun­des­re­gie­rung, kom­mu-nalen Spit­zen­ver­bän­den, Wirt­schafts­ver­ei­ni­gun­gen, zivil­ge­sell­schaft­li­chen Orga-nisa­tio­nen und For­schungs­ein­rich­tun­gen. Rah­men für die Ver­lei­hung ist der Deut-sche Nach­hal­tig­keits­tag in Düs­sel­dorf, die meist­be­such­te jähr­li­che Kom­mu­ni­ka­ti-ons­platt­form zu den The­men nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung.

Über die Stadt­sied­lung Heil­bronn GmbH

Das städ­ti­sche Woh­nungs­un­ter­neh­men, gegrün­det 1856 vom Unter­neh­mer Adolph von Rauch, ist das zweit­äl­tes­te Woh­nungs­un­ter­neh­men in Deutsch­land. Mit annä­hernd 4.000 Miet­woh­nun­gen ist die Stadt­sied­lung Heil­bronn GmbH der größ­te Ver­mie­ter Heil­bronns. Das Unter­neh­men steht ganz in der Tra­di­ti­on sei­nes Grün­ders für die sozia­le Wohn­raum­ver­sor­gung, die bau­li­che Stadt- und Quar­tiers-ent­wick­lung sowie die Stär­kung und För­de­rung von Nach­bar­schaf­ten in Heil­bronn.

Schau­en Sie sich hier die Preis­ver­lei­hung an!

Hier fin­den Sie die Pres­se­mel­dung zum Down­load.